Menüs

Know-how bei Webdesignern oft nicht ausreichend


Know-how bei Webdesignern oft nicht ausreichend und der Kunde ist der Leidtragende.

Vielen selbst erklärten Webdesignern fehlt schlicht das Know-how, um Webseiten so zu gestalten, dass sie auch bei den Suchmaschinen erfolgreich sind. Kennen Sie einen bekannten deutschen Slogan? „Wer Nichts wird, wird Wirt.“

Ähnlich ist es auch mit vielen Webdesignern. Scheint es doch so einfach zu sein, mit einem CMS, wie Joomla oder WordPress und einigen Bildchen eine nach außen hin ansehnliche Webseite zu erstellen.

Die gefällt dann oft auch dem Kunden, denn der ist meist ahnungslos, weiß nichts von SEO, SSL Verschlüsselung, der Eignung für mobile Endgeräte, einem notwendigen Webmasterkonto und der Tatsache, dass Google und Co. derartige Webseiten nur unter ferner Liefen in den Index aufnehmen. Der Kunde wird erst stutzig, wenn sich auch nach Monaten immer noch kein messbarer Erfolg eingestellt hat.

Die Qualität und somit der kommerzielle Erfolg einer Webseite ist abhängig von der Professionalität des Webdesigners. Noch immer liegt der Schwerpunkt vieler Webdesigner auf den Grafiken und Bildern.

Will man mit seiner Webseite Business generieren, ist mehr notwendig, als schöne Bildchen.

Sehr häufig sind Webseiten überladen mit Slidern, nach dem Moto es muss sich etwas bewegen. Große Bilder, die ständig wechseln, führen zu langen Ladezeiten auf Standard Webservern. Aber genau diese Ladezeiten sind ein wesentlicher SEO Faktor für Google und Co.

Wie gut ein Webdesigner ist und welche Qualität man bei einer von ihm erstellten Webseite zu erwarten hat, kann man sehr einfach testen. Google stellt uns ein solches Tool zur Verfügung. Wenn Sie in dieses Tool die URL (Adresse der Webseite) Ihres Anbieters eintragen, können Sie die Qualität der Webseite Ihres Webdesigners prüfen. Nur wenn diese Webseite Top ist, können Sie auch davon ausgehen, dass es auch Ihre Webseite sein wird.

So sieht eine optimale Webseite aus:

So sieht eine nicht optimierte Webseite aus:

Besser auf keinen Webdesigner mit so wenig Know-how setzen, der nicht einmal seine eigene Webseite optimiert hat.

Wenn das Testergebnis der Webseite eines Webdesigners so (Mobil und Desktop Rot) aussieht, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch von ihm erstellte Webseiten SEO technisch nicht besser sind. So kann sich dann das bezahlte Geld schnell als Fehlinvestition erweisen. Webdesign mit Erfolgsgarantie.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere