Menüs

Google SEO Aktion nach dem June 2019 Google Core Update

Am 03.06.2019 hat Google das June 2019 Google Core Update veröffentlicht.

Da Google keine transparente Aufschlüsselung der Änderungen bekannt gibt, bleibt nur, den Traffic der Webseiten zu beobachten, um herauszufinden, welche SEO Bereiche vom June-2019-Core-Update betroffen sind.

Nachdem einige Zeit vergangen ist, zeichnen sich vier SEO Schwerpunkte ab:

  • Qualität des Content,
  • Geschwindigkeit bis zur Darstellung der ersten Seite,
  • Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten,
  • Sicherheit der Kommunikation.

Qualität des Content ist der wichtigste Faktor für die SEO:

  • Die Qualität der Seiteninhalte rückt bei Google und anderen Suchmaschinen immer weiter in den Vordergrund. Eine Produktbeschreibung, eine Pressemitteilung, ein Content-Marketing-Inhalt, ein Kategorie Text usw. müssen so geschrieben sein, dass die Suchmaschinen sie verstehen können und eine hohe Relevanz aufweisen.
  • Ein Text sollte so geschrieben sein, dass man ihn möglichst schnell überfliegen und trotzdem alle wichtigen Informationen bekommen kann. Überschriften sollen das Wichtigste eines Absatzes abbilden.
  • Relevanz bedeutet beispielsweise, der Content muss der anvisierten Zielgruppe einen praktischen Nutzen bieten. Die Zielgruppe davon profitieren können, sich mit den Inhalten zu beschäftigen.
  • Auch die Strukturierung und damit die Lesbarkeit für den Nutzer sind von großer Bedeutung. Dazu gehören Absätze und Sprungmarken. Ebenso eine übersichtliche Navigation, die auch auf Smartphones leicht zu bedienen ist, wird von Google bewertet.
  • Bilder können ebenfalls wichtig sein, da sie dem Besucher gleich ins Auge fallen. Aber sie müssen exakt zum Text passen und ganz wichtig, sie müssen Bildunterschriften und Alt-Tags mit wichtigen Keywords enthalten.
  • Intern verlinkte Inhalte, die beispielsweise auf ein Produkt im Shop verweisen, sollten immer passend mit dem Keyword verlinkt werden.

Geschwindigkeit bis zur Darstellung der ersten Seite:

Die Nutzererfahrung insbesondere auf Smartphones hat Google dazu veranlasst, die Ladezeiten zu einem Rankingfaktor zu machen. Laut einer Studie von Akamei, würden 40% der Besucher deine Website bereits verlassen, wenn sie länger als 3 Sekunden warten müssten. Bereits ein paar Sekunden Verzögerung reichen aus, um beim Besucher eine negative Nutzererfahrung zu schaffen.

Sicherheit der Kommunikation:

Website-Sicherheit ist ein sehr aktuelles Thema, da die Angriffe zunehmen und immer raffinierter werden. Wählen Sie einen Webhoster, dem Sie vertrauen können. Nutzen Sie auf jeden Fall HTTPS, die SSL Verschlüsselung jeglicher Kommunikation. Schützen Sie sich gegen SQL Injektionen und XSS Attacken mit zusätzlichen Tools und einer als Firewall konfigurierten .htaccess im Root der Joomla Installation. Auch sichere Passwörter für alle Ihre Konten und insbesondere für das Administratorkonto Ihrer Website sind zwingend erforderlich.

Ohne Know-how und einige Zusatztools geht bei Joomla nicht:

Die Joomla SEO Basis nicht aus, um all das zu realisieren. Man benötigt entsprechende Erweiterungen. Da kann man leicht mehrere hundert Euro ausgeben und hat immer noch nicht das Optimum erreicht. Ganz abgesehen davon, dass die Konfiguration derartiger Tools viel Erfahrung und meist auch gute Kenntnissen der Fachbegriffe erfordern. Aber auch die besten SEO Tools nützen nichts, wenn das notwendige Wissen und die Erfahrung fehlen.

Basierend auf mehr als acht Jahren Erfahrung im Bereich Joomla SEO haben wir ein Paket der wichtigsten Tools zusammengestellt, die die oben genannten SEO Bereiche abdecken. Weitere Informationen dazu finden Sie hier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere